DAI Hua (CHN)

    Weltkarte des Kommunismus

    Auftragswerk des Kunstfests Weimar 2017

    Künstlergespräch mit DAI Hua

    »Meine Kunstwerke sind nichts als copy & paste«, sagt der chinesische Künstler DAI Hua (代化), geboren 1976 in Peking, über seine farbenfrohe Pixelkunst. Sein wichtigstes Arbeitsmittel ist der Computer, mit dessen Hilfe er großflächige Panoramabilder aus kleinsten Bildpartikeln (Pixel) zusammensetzt. Diese Bilder, die oftmals historische Ereignisse aufgreifen, erinnern an Werbung, aber auch an die Anfänge des Webdesigns, frühe Computerspiele oder Parteipropaganda. Es sind fantasievolle, realpolitische »Wimmelbilder«, die chinesische und Weltgeschichte mit der globalisierten Pop- und Konsumkultur unserer Gegenwart verknüpfen und dadurch neue Perspektiven eröffnen.

    Im Auftrag des Kunstfests Weimar 2017 fertigt DAI Hua zum 100-jährigen Jubiläum der Oktoberrevolution eine »Weltkarte des Kommunismus« an, die die Ausbreitung der kommunistischen Idee im 20. Jahrhundert, ihre Siege, aber auch ihre Niederlagen bildlich erfahrbar macht. An der Außenfassade des Kasseturms am Goetheplatz ist diese Weltkarte während des gesamten Festivals zugänglich. Eine kleinere Version ist zudem in der ACC Galerie zu besichtigen.

    Produktion
    Kunstfest Weimar

    Beratung
    Anja Goette, GAO Qianlan

    Förderung
    Kulturstiftung des Bundes

    Mit freundlicher Unterstützung durch den Studentenclub Kasseturm e.V.

    Motiv: »Map of China 1911-2011«, DAI Hua, 2010

    Bilder
    <
    >
    Trailer

    Spieltermine

    Sa 19.08.
    14:00
    Freier Eintritt

    Spielort

Weimarer Sommer