Das Kunstfest 2015

Herzlich willkommen zum Kunstfest Weimar!

Kunstfest Weimar 2015 - das sind 17 Tage mit wegweisenden künstlerischen Arbeiten, mit Aufführungen zwischen Konzert und Tanz, bildender Kunst und Theater, mit internationalen Gastspielen und einheimischen Entdeckungen, das sind Experiment und Wagnis, Auseinandersetzung und Begegnung, das sind die vielen Gespräche bei Live-Musik in unserem Festivalzentrum, das ist ein zweieinhalb Wochen währendes Fest.

Unser Programm besteht zu einem großen Teil aus Neuproduktionen, die wir - gemeinsam mit engagierten Partnern - eigens für das Kunst- fest in Auftrag gegeben haben. Die Kunst vergangener Epochen mag in Weimar eine große Rolle spielen - das Kunstfest tritt den Beweis an, dass auch die Kunst der Gegenwart in Thüringen ihren festen Platz hat. Dass uns angesichts des Ortes, an dem wir uns befinden, die Frage besonders interessiert, wie heutige Generationen von Künstler*innen mit Vergangenheit umgehen, ist dabei kein Widerspruch.

Siebzig Jahre nach Kriegsende setzen sich gleich zwei neue Inszenierungen mit dem Nationalsozialismus auseinander. Das bekannte Theaterkollektiv Rimini Protokoll begibt sich auf eine Spurensuche nach Hitlers »Mein Kampf«, während der Komponist Frederic Rzewski für sein Musiktheaterwerk »Der Triumph des Todes« den unter dem Eindruck der Auschwitz-Prozesse entstandenen Text »Die Ermittlung« von Peter Weiss als Ausgangspunkt wählt. Beide Aufführungen entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Nationaltheater und der Staatskapelle Weimar. Die im vergangenen Jahr erfolgte strukturelle Zusammenführung von Kunstfest und Theater trägt nun künstlerische Früchte.

Mit ausgewählten internationalen Gastspielen bringt das Kunstfest ein Stück Welt nach Weimar: Der libanesische Künstler Rabih Mroué zeigt seine berührende Theaterarbeit »Riding on a Cloud«. Der große Ballettabend »Spirit« aus Göteborg vereint neue Stücke von Sidi Larbi Cherkaoui und Saburo Teshigawara, zwei der derzeit bekanntesten Choreografen, und mit Jan Martens stellen wir einen Shooting Star der europäischen Tanzszene in Thüringen vor.
Wir sehen es zugleich als unsere Aufgabe an, vielversprechenden Künstler*innen aus der Region eine Plattform zu bieten, und eröffnen daher das diesjährige Kunstfest mit einem Konzert der STÜBAphilharmonie, Thüringens jungem Orchester. Auf dem Programm stehen gleich fünf Uraufführungen. Auch Studierende der Bauhaus-Universität entwickeln neue Arbeiten für unser Festival.

Das Kunstfest 2015 ermöglicht ein Wiedersehen mit guten Bekannten: She She Pop kehren nach Weimar zurück, und zwar mit ihrem gefeierten Generationen-Stück »Testament«. Mats Staub, dessen Videoinstallation »21« sich 2014 zum Festivalrenner entwickelte, stellt sein Langzeitprojekt »Zehn wichtigste Ereignisse meines Lebens« vor. Konstantin Bayer und die Künstler*innen der Galerie Eigenheim verwandeln nach der Tiefgarage der Weimarhalle nun die ehemalige Justizvollzugsanstalt Weimar in einen temporären Ausstellungsort.
Erstmals haben wir mit Audrey Deros »Hip Hip Hip! Box« und »Jacobsneus« von Studio ORKA Projekte für Kinder und ihre Familien im Programm. Mit Konzerten an ungewöhnlichen Spielorten und Kunst im öffentlichen Raum wollen wir überraschen, herausfordern und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wir laden Sie ein, 17 Tage lang unsere Gäste zu sein. Denn nur mit Ihnen, unserem Publikum, wird das Kunstfest Weimar zum Fest.

Christian Holtzhauer
Künstlerischer Leiter Kunstfest Weimar
+
Foto: Thomas Müller (v.l. Jana Herkner, Jenny Flügge, Anke Scheller, Christian Holtzhauer, Alexandra Reich)