• Jan Martens (BE)

    Sweat Baby Sweat


    »Alles ist Spannung. Es ist ein Halten, Drücken, Verhaken, Bedrängen, Nichthalten, Nichtloslassen in all seinen kaum unterscheidbaren Nuancen. Wer kennt das nicht. Es geht unter die Haut«, war im Magazin tanz über Jan Martens' Stück zu lesen.

    Eine einzige Geste, ein Kuss, der vielleicht längste Kuss der Tanzgeschichte, genügt in dieser elektrisierenden Choreografie, um ein ganzes Beziehungsleben an den Zuschauer*innen vorüberziehen zu lassen. Ausgangspunkt ist eines der meist strapazierten Klischees: die alles verzehrende Liebe zwischen einem Mann und einer Frau, die nicht voneinander lassen können.

    Wir werden Zeuge eines modernen Paarungsrituals: Momente von sinnlicher Zartheit, Poesie und Begehren verändern sich und werden zu schmerzhafter Konfrontation. Einfache, immens wirkungsvolle Bilder, sanfte elektronische Klänge, projizierte Texte und eine minimalistische, fast akrobatische Bewegungssprache verbinden sich in diesem Abend zu einem unwiderstehlichen Liebesduett.

    In seiner Schlichtheit und Konsequenz steht dieser Abend exemplarisch für den jungen Choreografen Martens, der als Meister der Ein-Bild-Performance bezeichnet wird und einer der vielversprechendsten Künstler der zeitgenössischen Tanzszene Europas ist. Mit einfühlsamen Tanzstücken von großer Reife und hoher emotionaler Qualität begeistert er sowohl Presse als auch Publikum. Im letzten Jahr wurde er als Artist in Residence an das renommierte Tanzhaus NRW in Düsseldorf berufen.

    Trailer
    Choreografie
    Jan Martens

    Tanz
    Kimmy Ligtvoet, Steven Michel

    Musik
    Jaap van Keulen

    Video
    Paul Sixta

    Coach
    Peter Seynaeve

    Technik
    Michel Spang Agentur Line Rousseau / A propic

    Produktion
    Frascati Productions, ICKamsterdam, TAKT Dommelhof, JAN vzw

    Mit Dank an Summer Studios PARTS und Marc Vanrunxt

    Mit freundlicher Unterstützung durch die Generaldelegation der Regierung Flanderns und mit freundlicher Unterstützung der Botschaft des Königreichs der Niederlande

    In Kooperation mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
    Sweat Baby Sweat

    © Klaartje Lambrechts

    Preise:

    18,00 €


    Barrierefreier Zugang
    (mit Anmeldung)

    Di

    01.09./20:00 $ Karten

    Mi

    02.09./20:00 $ Karten

    § Studiotheater Belvedere

    01.09. - 02.09./19:30

    Einführung

    Di

    01.09./im Anschluss an die Veranstaltung

    Publikumsgespräch