• Trio Nostalgia


    Trio Nostalgia ist ein Symbol für das multikulturelle Deutschland. Gegründet im August 2014 anlässlich des fünfundzwanzigsten Kunstfest Weimar. Mit seinem Tangoprogramm versucht das Trio ein neues Kapitel in der Geschichte dieses Genres zu schreiben. Der Sänger und Manager der Gruppe heißt Carlos Tapia. Er hat vor zwanzig Jahren seine argentinische Heimatstadt Richtung Deutschland verlassen und wohnt Heute in Weimar.
    Alexander Voynov stammt aus der Ukraine, genauso wie berühmte Klitschko Brüder, und wohnt seit 1998 in Weimer. Er spielt auf dem Akkordeon und Klavier genauso leidenschaftlich wie sein Vorbild Astor Piazzolla einst sein Bandoneon spielte. Für einen kernigen Rhythmus sorgt Harms Achtergarde am Kontrabass.

    Nach mehreren gemeinsamen Wochen des Probens hat das Trio Nostalgia sein erstes Tangoprogramm auf die Beine gestellt. Die Tangos erzählen Geschichten von menschlichen Sehnsüchten nach Liebe, Freundschaft, Freiheit und Glück. Musikliebhabern und -kennern fallen sicher große Werke wie »Besame mucho«, »Petite Fleur« ein oder sie erinnern sich an den großartigen Libertango. Das Trio Nostalgia will seinem Publikum zeigen, wie effektiv die Symbiose argentinischen Temperaments, russischer Seele und deutscher Romantik sein kann. Balada para un loco ist der lyrische Höhepunkt dieses Programm.

    Handgemachte Musik und Klang der spanischen Sprache. Vergewissern Sie sich selbst und lassen Sie sich entführen in die Welt der Tangorhythmen.

    Alexander Voynov (acc, b), Harms Achtergarde (b), Carlos Tapia (voc)

    Preise:

    Freier Eintritt