17.8. - 2.9.2018

    Uraufführung
    Suse Wächter (D)

    Hört, hört!

    Die Bauhaus-Protokolle – der große Streit von Weimar

    Das Bauhaus kommt aus Weimar, verkündet die Klassikerstadt heute stolz. Dabei war die Hochschule zur Zeit ihrer Gründung und während ihres kurzen Bestehens in Weimar alles andere als unumstritten. So stellte Walter Gropius resigniert fest: »90% der Anstrengungen der Bauhäusler galten allein der Abwehr von Anfeindungen, nur 10% blieben für die schöpferische Arbeit übrig.« Die schnell wechselnden politischen Stimmungen der frühen Weimarer Republik, wohl kalkulierte Angriffe der zahlreichen Bauhaus-Gegner und hitzige Attacken im Thüringer Landesparlament brachten das Bauhaus immer wieder in den Fokus der politischen Auseinandersetzung und erzwangen 1925 seine Schließung in Weimar. Zugleich zeugen die Debatten um das Bauhaus vom Ringen der jungen Demokratie um ihr Selbstverständnis und von der Radikalisierung der politischen Sprache in den 1920er Jahren.

    Nun werden die Protokolle der Thüringer Landtagsdebatten zum Bauhaus zum Ausgangspunkt eines Theaterabends. »Hört, hört!« bringt historische Dokumente wie Protokolle, Zeitungsartikel, Briefe und damit die Kontroversen um das Bauhaus selbst auf die Bühne. Neben Walter Gropius tauchen die politischen Protagonisten der frühen 1920er Jahre, rechte wie linke Parteipolitiker, aber auch andere berühmte Persönlichkeiten auf. »Hört, hört!« ist aber nicht etwa das Remake eines historischen Streits: Mehr und mehr verwandelt sich das Parlament, das hohe Haus der Demokratie, in den Schauplatz für ein verrückt entrücktes Bauhausfest. Im Zentrum der Aufführung stehen die Geschöpfe der Künstlerin und Puppenspielerin Suse  Wächter. Mit ihrem Stück »Helden des 20. Jahrhunderts« wurden Wächter und ihre ausdrucksstarken Puppen, zuletzt zu sehen in Julian Rosefeldts Videoinstallation und Film »Manifesto«, berühmt.

    Konzeption
    Suse Wächter & Janek Müller

    Regie & Puppenbau
    Suse Wächter

    Bühne
    Constanze Kümmel

    Musik
    Vincent Hammel

    Dramaturgie
    Janek Müller, Peter Schütz, Thomas Martin

    Mit
    der Bauhauskapelle »Vincent Hammel«, dem Foxy Chor, Pascal Lalo, Sachiko Hara, Ulrike Langenbein, Veronika Thieme und Suse Wächter

    Mitarbeit Produktion
    Pamela Schlewinski

    Ausstattungsassistenz
    Carina Wolf

    Produktion
    Kunstfest Weimar

    Förderung
    Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Fonds »Bauhaus heute« Im Rahmen von »Hitze Kälte Apparate. Bauhaus – Versuche am Gleichgewicht«, Thüringer Staatskanzlei, Bauhaus.Weimar.Moderne. Die Kunstfreunde e.V.

    Mit besonderem Dank an
    Bauhaus.Weimar.Moderne., Die Kunstfreunde e.V., Ulrike Gutbrod, Christian Georg Fuchs, Ingo Mewes, die Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin und das Deutsche Nationaltheater Weimar

    Foto: Suse Wächter

    Foto: Suse Wächter

    Bilder
    <
    >
    Trailer

    Spieltermine

    Di 28.08.
    20:00
    Mi 29.08.
    20:00

    Spielort

    Info & Ticketpreise

    18,00 €

    Barrierefreier Zugang (mit Anmeldung)

Europäische UnionWeimarer Sommer