17.8. - 2.9.2018

    Filmreihe

    Die Zukunft ermitteln: Filme aus dem Bauhaus


    In den künstlerischen Experimenten des Bauhauses spielte das damals noch junge Medium Film eine wichtige Rolle. Eine kurze Filmreihe, zusammengestellt von dem Hamburger Filmemacher und Kurator Thomas Tode, zeigt in exemplarischen Zuspitzungen, wie der Film am Bauhaus verstanden wurde. Von den frühesten Entwürfen für abstrakte Filme über die Verbindung von Film und Tanz spannt die Reihe einen Bogen zu den Arbeiten zweier bemerkenswerter Filmemacherinnen, die am Bauhaus studiert haben. Vor jeder Vorführung findet eine Einführung mit Thomas Tode statt, im Anschluss besteht die Möglichkeit für Nachgespräche.

    Vom abstrakten Bauhausfilm zum Werbefilm

    Die Bauhäusler*innen Erna Niemeyer und Werner Graeff arbeiteten ab 1922 an den ersten abstrakten Filmen überhaupt, u.a. an der musikalischen Sinfonie »Diagonale« und an im Raum springenden farbigen Quadraten in »Komposition I / 1922«. Ihre Mitstudenten Kurt Schwerdtfeger und Ludwig Hirschfeld Mack entwarfen zur gleichen Zeit Projektionen mit farbigem Licht, stets live vorgeführt, denn der Farbfilm war noch nicht erfunden. Komplettiert wird das Programm durch bisher unbekannte Werbefilme des Bauhaus-Professors László Moholy-Nagy.

    Weitere Veranstaltungen dieser Filmreihe
    Mo, 20.8. / 20:00 Uhr, »Bauhaus-Körper«, Kino im mon ami
    Mo, 27.8. / 20:00 Uhr, »Amazonen der Avantgarde«, Kino im mon ami

    Kuration
    Thomas Tode

    Produktion
    Kunstfest Weimar

    Förderung
    Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Fonds Fonds »Bauhaus heute« Im Rahmen von »Hitze Kälte Apparate. Bauhaus – Versuche am Gleichgewicht«

    Foto: Ella Bergmann-Michel

    Foto: Ella Bergmann-Michel

    Bilder
    <
    >
    Trailer

    Spieltermine

    So 19.08.
    19:00

    Spielort

    Info & Ticketpreise

    10,00 €

    Karten 10 € / ermäßigt 6 €

    Barrierefreier Zugang (mit Anmeldung)

    Dauer ca. 1h 30 min

Europäische UnionWeimarer Sommer