17.8. - 2.9.2018

    Wie das Bauhaus nach Weimar kam

    Ein Archiv von Hitze und Kälte – Eine Ausstellung an drei Orten -
    Ehemalige Dorfner-Werkstatt, Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens und ACC Galerie Weimar

    Im Vorfeld des 100. Jubiläums des Bauhauses eröffnet das Kunstfest ein Archiv – eine Wunderkammer der Raritäten und Kuriositäten. Archäologische Fundstücke aus der nahen und fernen Vergangenheit, Objekte, Dokumente und Kunstwerke zeichnen nach, wie das Bauhaus in einem Balanceakt in politisch und wirtschaftlich instabilen Zeiten der Weimarer Republik gegründet wurde und versuchte, sich zu behaupten. Anhand einer Fülle von Materialien wird aufgezeigt, wie es zu einer Schule wurde, in der die junge Weimarer Demokratie das gesellschaftliche und ästhetische Gleichgewicht übte. Persönliche Briefe, kosmische Raumberechnungen, Zeitungsschnipsel, Wetterprognosen, Gleichgewichtsübungen, obskure Modelle, fast vergilbte Notizen auf Servietten, lichtscheue Fotografien und vieles mehr laden zu einem Spaziergang durch Räume und Zeiten ein, in denen das Bauhaus immer wieder neu gegründet wird und sich selbst neu erfindet.

    Die ehemalige Werkstatt des Bauhaus-Künstlers und Buchbinders Otto Dorfner an der Erfurter Straße bildet das Zentrum des »Archivs von Hitze und Kälte«, ein Ort, der zum Stöbern in Dokumenten und Archivalien einlädt. Das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens wird zum Bauhaus-Ort erklärt, an dem zeitgenössische Kunst in einen Dialog mit den archäologischen Fundstücken aus längst vergangenen Epochen der Menschheitsgeschichte tritt. Die ACC Galerie Weimar schließlich wird zum Schauplatz einer Spurensuche, wie außerhalb Deutschlands auf die Gründung des Bauhauses reagiert wurde.

    Die Ausstellungsorte können unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge besucht werden. Das Kombiticket, das den Besuch aller drei Orte ermöglicht, ist während des gesamten Festivalzeitraums gültig.

    Zur Ausstellung erscheint eine Publikation, die an den Ausstellungsorten und am Festivalzentrum kostenfrei erhältlich ist.


    Öffnungszeiten der Ausstellungsorte

    ehemalige Dorfner-Werkstatt
    (Erfurter Str. 8)
    Mo – So
    12 – 20:00 Uhr

    Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
    Mo geschlossen
    Di  9–18:00 Uhr
    Mi – Fr  9–17:00 Uhr
    Sa + So  10–17:00 Uhr

    ACC Galerie Weimar
    Mo – Do  12–18:00 Uhr
    Fr + Sa  12–20:00 Uhr
    So  12–18:00 Uhr

    Einzelpreise
    ehem. Dorfner-Werkstatt 3,50 € / ermäßigt 2,50 €
    Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens 3,50 € / ermäßigt 2,50 €
    ACC Galerie Weimar 3 € / ermäßigt 2 €

    Kuration
    Janek Müller, Niklas Hoffmann-Walbeck

    Produktion
    Kunstfest Weimar

    Förderung
    Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Fonds Fonds »Bauhaus heute« Im Rahmen von »Hitze Kälte Apparate. Bauhaus – Versuche am Gleichgewicht«

    Mit freundlicher Unterstützung durch den Landesbetrieb für Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt

    Illustration: Lisa Holmgren

    Illustration: Lisa Holmgren

    Bilder
    <
    >
    Trailer
    Sa 18.08. - So 02.09.
    Wie das Bauhaus nach Weimar kam

    Spielort

    Info & Ticketpreise

    Kombiticket für alle 3 Orte 8 € / ermäßigt 5 €
    Mit dem Kombiticket können die Ausstellungsorte jeweils einmal besucht werden.

    Karten nur vor Ort erhältlich

Europäische UnionWeimarer Sommer