17.8. - 2.9.2018

    Matthew Lloyd (GB)

    No Longer Can Anything Exist In Isolation

    Im Rahmen von Acting Space – Bauhaus Goes Kunstfest 2018

    Walter Gropius war fest davon überzeugt, dass Kunst die Welt verändern könne. Architektur, Plastik, Malerei – alle Künste sollten aufgehen in einem gemeinsamen »Bau der Zukunft«, der zugleich »Sinnbild eines neuen Glaubens« sein sollte. Matthew Lloyds Plakatinstallation greift diesen spirituellen Aspekt, der schon in Gropius’ »Bauhaus-Manifest« von 1919 zu finden ist, auf. 

    Aus Anlass des Bauhaus-Jubiläums hat das Kunstfest Weimar unter dem Titel »Acting Space – Bauhaus Goes Kunstfest 2018« Studierende der Bauhaus-Universität Weimar – insbesondere der Studiengänge »Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien« und »Freie Kunst« – eingeladen, neue Arbeiten für den Stadtraum zu entwickeln und einen frischen Blick auf das Bauhaus, seine Protagonist*innen und die bevorstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten zu werfen.

    Weitere Veranstaltungen dieser Reihe
    »Am Horn gepackt / Grab it by the Horn«
    »Internationale Bauhaus-Meisterschaft«
    »Bauhaus Forever«
    »Der Souvenir-Shop«

    Kuration
    Prof. Liz Bachhuber, Anke Hannemann, Janek Müller, Kunstfest Weimar

    Künstler
    Matthew Lloyd (GB)

    Produktion
    Kunstfest Weimar

    Förderung
    Kulturstiftung des Bundes im Fonds »Bauhaus heute« im Rahmen von »Hitze Kälte Apparate. Bauhaus – Versuche am Gleichgewicht«, Hypo-Kulturstiftung, Härterei Reese

    Mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Weimar

    Bilder
    <
    >
    Trailer
    Fr 17.08. - So 02.09.
    No Longer Can Anything Exist In Isolation

    Spielort

    Info & Ticketpreise

    Eintritt frei

    Weitere Informationen ab August hier

Europäische UnionWeimarer Sommer