Die Zuschaurakademie des Kunstfests Weimar

Die Zuschauerakademie feiert fünfjähriges Jubiläum! Seit 2014 ist sie das vielfältige Vermittlungsangebot des Kunstfests, das alle ab 10 Jahren einlädt zu spielen, Kunst zu erleben, zu diskutieren, zu forschen und einander zu begegnen. 2018 beschäftigt sich die Zuschauerakademie mit der Frage »Was heißt hier modern?!« und wirft damit einen eigenen Blick auf 100 Jahre Bauhaus-Geschichte.
 

Die Zuschauerakademie besteht 2018 aus vier Modulen:

1. Die junge Jury -On Air
2. Die Bauhaustreppe - Ein Projekt mit Studierenden
3. Spotting Culture
4. Die Kunstfest-Patenschule

Alle Informationen zur Zuschauerakadmie finden sich auch
unter www.zuschauerakademie.de



Gesamtleitung
Amelie Mallmann 

Workshopleitung 
Marie-Luise Krüger, Amelie Mallmann 

Projektleitung 
Annegret Bauer 

Audio
Mara Melissa May

Video 
Lucian Patermann

Produktion 
Volkshochschule Weimar, Kunstfest Weimar 

Förderung 
Sparkassenstiftung Weimar - Weimarer Land, Weimarer Wohnstätte GmbH 

Gefördert im Rahmen des Bundesprojektes »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«

Die junge Jury - On Air

Die junge Jury ist eine Expert*innenkommission: Jugendliche von 10 bis 16 Jahren sind eingeladen, ausgewählte Produktionen des Kunstfests anzuschauen und ihre Erlebnisse öffentlich zu machen. In diesem Jahr entwickelt die junge Jury eine eigene Radiosendung, die am Ende des Kunstfests präsentiert wird. Um Antworten auf die Frage »Was heißt hier modern?!« zu bekommen, sind die Teilnehmer*innen mit Aufnahmegeräten unterwegs und arbeiten mit einer Radio-Expertin zusammen. Neulinge sind genauso herzlich willkommen wie alle, die bereits zum wiederholten Mal mitmachen. Vorerfahrungen sind nicht nötig. Offene Augen und Ohren für sich, die anderen und die Welt reichen völlig aus.

Workshop
7.8. – 11.8. sowie ausgewählte Termine im Festivalzeitraum

Anmeldung bis 30.6. an: zuschauerakademie(at)kunstfest-weimar.de
T +49 (0) 3643 / 755 292

Präsentation: 
1.9. / 16:00 Kasseturm

Teilnahme kostenlos

Bauhaustreppe 2018 – Projekt mit Studierenden

Ausgehend von Oskar Schlemmers Bild »Bauhaustreppe « erarbeitet eine Gruppe von Studierenden eine theatrale Präsentation – auf einer Treppe. Mit der Methode des biografisch-dokumentarischen Theaters werden Texte, Bewegungen und Interaktionen mit dem Publikum entwickelt, die innerhalb einer gemeinsamen Präsentation mit der jungen Jury gezeigt werden.
 

Workshoptermine
3.8. – 5.8. / 17.8. / 31.8. + 1.9.
 

Präsentation
Sa 1.9. / 15:00 Kasseturm

Anmeldung bis 30.6. an: zuschauerakademie(at)kunstfest-weimar.de

Spotting Culture

Spotting Culture ist ein Angebot für Menschen, die schon lange in Weimar leben, für Neu- Weimarer*innen mit Fluchterfahrung und für die, die Lust haben, sich in guter Atmosphäre über Kunst auszutauschen. Es werden Tandems gebildet: aus einem / einer ehemaligen Teilnehmer*in der letzten fünf Jahre und einer neuen Person, die das Kunstfest vielleicht noch nicht kennt. Die Tandems gehen gemeinsam in ausgewählte Produktionen und veröffentlichen ihre Gespräche über das Gesehene immer wieder als Mini-Radiobeitrag.

Die Kunstfest-Patenschule

Die »Thüringer Gemeinschaftsschule Carl Zeiss Weimar« war bereits 2017 die Patenschule des Kunstfests. Nach dieser ersten sehr guten Zusammenarbeit wird die Partnerschaft 2018 fortgesetzt: Mehrere Klassen haben die Möglichkeit, sich mit den Themen des diesjährigen Kunstfests in Workshops auseinanderzusetzen, selbst theaterpraktisch aktiv zu werden und verschiedene Vorstellungen zu besuchen.

Europäische UnionWeimarer Sommer