KUNSTFEST 2021 & Inklusion

Das KUNSTFEST WEIMAR ist bestrebt, ein Festival zu präsentieren, das für alle Menschen zugänglich ist. Zu diesem Zweck haben wir in den vergangenen Jahren schrittweise Verbesserungen an unseren Veranstaltungsorten und unserem Programm vorgenommen. In diesem Jahr bauen wir diesen Prozess mit dem Projekt #Kunstfestinklusiv weiter aus.

In Zusammenarbeit mit unseren Partnerorganisationen überprüfen wir unsere Planung und Durchführung mit dem Ziel, in den kommenden Jahren systematische Verbesserungen umzusetzen. Mitglieder des LEBENSHILFE-WERK WEIMAR-APOLDA E. V. besuchen die Veranstaltungen des Festivals gemeinsam mit KUNSTFEST-Mitarbeiter*innen, um das KUNSTFEST aus ihrer Perspektive —  vom Kartenkauf bis zum eigentlichen Theaterbesuch — zu betrachten und bewerten. Ein vierköpfiges Expert*innen-Team, bestehend aus Felix Koch, Kathrin Wiemer, Jutta Polić und Florian Eib, wurde für den 5. September mit der Audiodeskription von »und alle tiere rufen: dieser titel rettet die welt auch nicht mehr« von Marie Bues und Thomas Köck beauftragt, um das zeitgenössische multimediale Theaterstück für Zuschauer*innen mit Sehbehinderung zugänglich zu machen. Für die Zukunft ist des Weiteren der Einsatz von Gebärdendolmetscher*innen geplant.

Das Projekt wird auf dem TikTok-Kanal des KUNSTFESTS WEIMAR (@kunstfestweimar) im Rahmen der Förderung #creatorsfordiversity dokumentiert und in Echtzeit begleitet.